Zimt

Zimtrinde hilft dir beim Abnehmen!! Im folgenden Blogbeitrag erfährst du wie das geht:

Zimtrinde ist sowohl in der Küche als Gewürz als auch in der Pharmazie bekannt, aber hast du gewusst, dass die Inhaltsstoffe in der Zimtrinde den Glukosespiegel niedrig halten können? Deshalb wird es gerne auf alle möglichen Speisen, vorallem süße Nachspeisen, gestreut.
Denn viel Zucker macht dick und du kannst zunehmen. Der Übeltäter heißt Insulin. Insulin wird ausgeschüttet, nachdem du Zucker zu dir genommen hast. Egal ob direkt den weißen Kristallzucker oder als sogenannte gute Kohlenhydrate in Kartoffeln oder anderem Gemüse, wird der Glukosespiegel unterschiedlich stark erhöht und dadurch mehr oder weniger Insulin ausgeschüttet. Insulin ist ein anaboles Hormon – ein Wachstumshormon – und läßt die Zellen wachsen, d.h. du wächst in die Breite.
Nimm also zu deinem morgendlichen Müsli einen Teelöffel gemahlenen Zimt, um dir dieses Phänomen zu nutzen zu machen. Zimtpulver steckt unter anderem in Lebkuchen, Bratäpfeln, Pflaumenmus, Milchreis und Zimtsternen. Aber auch der Pflaumen- oder Apfelkuchen wird oft mit Zimt bestreut, und das nicht nur, weil es schöner aussieht. Das weißt du jetzt!

Wenn du noch mehr über gesunde Ernährung und Abnehmtricks wissen möchtest, dann schau gerne noch hier vorbei:

In der Apotheke wird Ceylon-Zimt verwendet. Ceylon-Zimt (Cinnamomum zeylanicum) ist der ‚echte‘ Zimt und seine Rinde kann pulverisiert und als ätherisches Öl in Tabletten und Kapseln verwendet werden. In Teemischungen nimmt man das Pulver und macht sich der Wirkung bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Blähungen zunutze.

Eine weitere weitverbreitete Zimtart ist Cassia-Zimt, eine chinesischen Zimtart. Vorallem als Gewürz wird sie im Lebensmittelhandel und im Internet günstig zum Verkauf angeboten. Man muss sie mit Vorsicht genießen und niedrig dosiert verwenden. Denn das hier zusätzlich enthaltene Cumarin kann zu Blutungen und Leberstörungen führen. Schwangere und Stillende sollten vorsorglich auf Zimtpräparate verzichten.

Unterscheiden kann man die beiden Arten aber ganz einfach:
Während die Rinde des Zeylon-Zimts wie eine Zigarre in vielen dünnen Schichten aufgerollt ist, ist die Rinde der Fälschung dick und hart. In der Mitte befindet sich ein Hohlraum.
Deshalb ist es zu empfehlen, Zimt immer als ganze Stange zu kaufen. So kann man den Unterschied erkennen – pulverisiert ist das nicht mehr möglich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nordbahnhofstraße 61, 70191 Stuttgart